Meine ehrenamtliche Arbeit bei Hanseatic Help

Aktualisiert: 11. Feb.

Als ich zu April 2020 meine feste Stelle als Fotografin kündigte war ich so gar nicht nervös. Ich wusste, dass ich mir eine Kreativ- und Orientierungpause gönnen möchte und vor allem:


Endlich Zeit für die Dinge die ich schon so lange gerne mal machen möchte und die vorher nicht möglich waren. zum Beispiel ehrenamtliche Arbeit. Egal ob einfach nur mit Muskelkraft, durch Dasein oder meine Expertise - ich wollte mich schon lange einfach zur Verfügung stellen.


Da Hanseatic Help ganz oben auf meiner Top-Gutmenschen Liste stand meldete ich mich dort also einfach und wurde herzlich und offen in ein Team von tollen Menschen aufgenommen. Könnt ihr übrigens auch, es werden immer Helferlein gesucht.


Mehrmals im Jahr darf ich an Projekten die die Organisation umsetzt teilnehmen. Dabei wird meine Arbeit immer hoch geschätzt, die Leute sind toll, die Aktionen sinnvoll, die Orga rockt und es macht einfach Spaß. Ganz ehrlich, wenn Geld nicht wäre, würde ich gerne nur so arbeiten.


Hier im Blog kommen bestimmt immer wieder mal Einträge zu meiner Arbeit dort - und wenn ihr mehr wissen wollt: https://www.hanseatic-help.org/